anrufenmailenKontaktSprechzeitenTerminteilen
Chausseestraße 22, 10115 Berlin
030–88762090 Online Terminvergabe
zahn&Art (GbR), Berlin
zahn&Art (GbR), Berlin

Empfehlen Sie uns weiter

Teilen Sie unsere Internetseite mit Ihren Freunden.
zahn&Art (GbR), Berlin

Sprechzeiten

Mo08.00-19.00 Uhr
Di08.00-19.00 Uhr
Mi08.00-19.00 Uhr
Do08.00-19.00 Uhr
Fr08.00-16.30 Uhr
und nach Vereinbarung

Parodontitis

Die Parodontitis, eine Entzündung des Zahnhalteapparates, ist eine weit verbreitete Krankheit. Bei über 35-Jährigen ist Parodontitis die häufigste Ursache für einen Zahnverlust. Hierbei ist nicht nur das Zahnfleisch oberflächlich entzündet, sondern das Zahnbett ist erkrankt, das den Zahn im Kieferknochen verankert und ernährt. Der gesamte Zahnhalteapparat wird betroffen, auch der Knochen, der sich langsam abbaut.

Eine Parodontitis sollte unbedingt behandelt werden, da sie nicht nur ein Gebissproblem, sondern auch eine großflächige Entzündung im Körper beinhaltet und das Risiko für u.a. Herzinfarkt, Schlaganfall, Diabetes, Lungenerkrankungen und Frühgeburten erhöhen soll.

Die Erkrankung

Bakterien in der Mundhöhle siedeln sich auf Zahnbelag an, wenn die Keime sich vermehren, entsteht eine Zahnfleischentzündung (Gingivitis). Symptome sind ein rötlich bis bläulich verfärbtes Zahnfleisch und Zahnfleischbluten. Dringt die Entzündung vom Zahnfleisch bis zum Zahnbett vor, spricht man von einer Parodontitis. Verhärtet der Zahnbelag und Zahnstein bildet sich, breiten sich die Bakterien noch schneller aus. Das Zahnfleisch und die knöchernen Zahnfächer verlieren an Substanz, die Zähne lockern sich und fallen aus.

Das Risiko für eine Parodontitis ist gesteigert bei schlechter Mundhygiene, Rauchen, Stress, unausgewogener Ernährung und Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes. Die Erkrankung ist gewöhnlich schmerzlos und wird daher oft nicht bemerkt. Regelmäßige Kontrollbesuche bei Ihrem Zahnarzt können vorbeugen und eine rechtzeitige Behandlung eingeleitet werden. Je früher die Parodontitis erkannt wird, umso besser sind die Heilungschancen.


gesunder Zahn

Zahnfleischentzündung

Parodontitis

Behandlung

Das Ziel der Behandlung ist, die Anzahl der krankmachenden Bakterien zu reduzieren, eine gesunde Mundflora zu fördern und damit den Entzündungszustand zu beseitigen. Das Spektrum reicht je nach Schwere der Erkrankung von der Professionellen Zahnreinigung über die Taschenbehandlung bis zu chirurgischen Eingriffen.

In der Hygienephase werden zunächst im Rahmen von professionellen Zahnreinigungen alle bakteriellen Beläge von den Zähnen entfernt. Der Patient wird zudem in einer effektiven häuslichen Mundhygiene unterwiesen. Die Zahnfleischentzündung geht meist schon deutlich zurück. Zusätzlich werden Faktoren, welche die Reinigung erschweren, beseitigt (z. B. Karies und überstehende Füllungsränder).

In der eigentlichen Parodontaltherapie werden unter lokaler Betäubung Beläge und Zahnstein in den Zahnfleischtaschen entfernt. Hierzu reinigt und glättet der Zahnarzt die Wurzeloberflächen mit Hilfe von Pulverstrahlgeräten (Airflow), Hand- und Ultraschallinstrumenten. Bei weit fortgeschrittener Parodontitis kann ein kleiner chirurgischer Eingriff nötig werden, um sehr tiefe Zahnfleischtaschen nochmals unter Sicht zu reinigen. In manchen Fällen sind ein Antibiotikum oder eine antibakterielle Behandlung mit Chlorhexidinpräparaten sinnvoll.

Da Parodontitis eine chronische Erkrankung ist, wird eine lebenslange Betreuung durch Zahnarzt und Praxisteam notwendig. Um zu verhindern, dass die Erkrankung wieder ausbricht, sind engmaschige Kontroll- und PZR-Termine erforderlich.

zahn&Art

Chausseestraße 22
10115 Berlin

Tel.030–88762090
Fax030–88762091
Mailpraxis@zahnarzt-berlin-mitte.org


Jetzt Termin vereinbaren

Nutzen Sie unseren Online-Terminkalender:

zum Online-Terminkalender

Liebe Patientinnen und Patienten,

haben Sie Symptomen, die auf Corona hindeuten (Husten, Schnupfen, Fieber, Gliederschmerzen usw.), betreten Sie unsere Praxis bitte nicht. Rufen Sie uns in diesem Fall vorher an.

unsere Zahnarztpraxis erfüllt höchste Hygienestandards nach den Richtlinien des Robert Koch Instituts (RKI) und der Bundeszahnärztekammer. Für Zahnarztpraxen gelten grundsätzlich strenge Hygienevorschriften. Um unsere Patienten und Mitarbeiter zu schützen, haben wir diese noch erhöht. Damit Sie wenig auf andere Patienten treffen, passen wir die Behandlungszeiten an. Denn Ihre Gesundheit hat oberste Priorität.

Bitte nehmen Sie die Corona-Krise nicht zum Anlass, notwendige Behandlungen und Vorsorgeuntersuchungen zu verschieben. Sie sollten auf Ihre Behandlungstermine nicht verzichten, da sonst ernsthafte Folgen für Ihre Mundgesundheit auftreten können. Ein gesunder Mund ist in Corona-Zeiten wichtiger denn je.